Navigation überspringen
Edgar Honetschläger
Lebensdaten: geb. 1963 in Linz, Oberösterreich
Biographie: www.honetschlaeger.com/

Honetschläger ist bildender Künstler und Filmregisseur Der Bogen seiner Arbeiten spannt sich von Zeichnung, Malerei, und Photographie über Performances, Installationen und Interventionen bis zu Kurz- und Spielfilmen. Honetschläger, der fünf Jahre in den USA, zwölf in Japan, fünf in Italien und eines in Brasilien verbrachte, konzentriert sich in seiner künstlerischen Praxis auf die Infragestellung kultureller Gegebenheiten, des Konzepts der Individuation, des linearen Zeitbegriffs und als Folge unseres Umgangs mit der Natur. 2006 gründet Honetschläger das EDOKO Institute in Wien
und die RIBO Ltd. Tokyo, 2018 die NonProfit Organisation GoBugsGo. Er nahm unter anderem an der Documenta X, aber auch an der Berlinale oder dem Cannes Film Festival teil. Derzeit lebt Honetschläger in Rom und Wien.


Einzel / Gruppenpräsentationen Auswahl
2019
Forum Stadtpark Graz
Museum der Moderne Salzburg

2018
Kunsthalle Wien

2016
21er Haus Wien
Charim Galerie Wien
Kunsthalle Darmstadt
Museo d’Arte Contemporanea di Roma

2014
Traklhaus, Salzburg

2013
Museum Kunst der Westküste, D

2012
Bambin Art Gallery Tokyo

2011
Landesmuseum Linz
Charim Galerie Wien
Rupertinum Salzburg
Gallery Out of Place Tokyo

2010
Mudam Luxemburg

2009
Kunsthalle Krems
Casino Luxemburg
Lentos Linz

2008
Wien Museum
Fotohof Salzburg
Nationalbibliothek Wien

2007
Taiwan National Palace Museum Taipei
Ursula Blickle Stiftung Kunsthalle Wien

2006
Aarhus Kunstbygning Dänemark

2005
Weltausstellung Aichi Japan
Hangar 7 Salzburg

2004
Galerie Charim Wien
Vienna ArtFair
Art Zürich

2003
Hammer Museum LA

2002
Kunsthallen Brandts Odense
Art Cologne

2001
Oberösterreichisches Landesmuseum
Steirischen Herbst
Triennale Milano

2000
Kunsthalle Wien
Kunsthalle Krems
FIAC Paris

1999
Artforum Meran
Kunstraum Viktor Bucher Wien

1997 documenta X Kassel
Griffin Contemporary Exhibitions Los Angeles
Art Basel

1995
Art Fair Yokohama
Philips Galerie Wien

1994
Sagacho Exhibit Space Tokyo

1993
Gallery Hosomi Tokyo
SAI Gallery Osaka

1992
Kunst Raum Stuttgart
Austrian Cultural Institute New York
Asacloth Gallery Tokyo

1991
MJS Books and Graphics New York

1990
Palais Wittgenstein Wien


Filme Auswahl
2018
Flukutukh, 15’, experimenteller Kurzfilm

2016
Los Feliz, 105’, Spielfilm, AT/IT/USA/JP
Retrospektive im Filmarchiv Austria und in der Cineteca Nazionale Rom

2015
320 Filosfiana 18’ AT/IT

2013
Omsch, 80’ Dokumentarfilm, AT

2012
Sehnsucht, Kurzspielfilm 4’, AT
Kazue, Kurzspielfilm 3’, AT

2011
Aun, Spielfilm 95’, AT/JP,
Tarzan Kurzspielfilm 3’

2008
Sugar and Ice, Kurzspielfilm 5’, AT/BR

2007
Beijing Holiday, Kurzspielfilm 13’, AT/JP/TWN/CHN

2006
Immergrün und die Moderne Experimentalfilm 2x60’, AT/ARG/BRA/URY/USA/JP

2005
Erni, Kurzspielfilm 7’, AT/JP

2003
Il mare e la torta, Film Essay 60’, AT/IT

2002
George in Hollywood, Kurzspielfilm 4’, AT/USA

2001
Enduring Freedom, Kurzspielfilm 4’ AT

2000
L+R, Film Essay 79’, AT/JP
colors = the history of chocolate, masacchio, in times of emergency 33’, AT/IT

1997
Milk, Spielfilm 102’, AT/JP

1996
“97–(13+1)“, Dokumentation 17’, AT/JP

1991
Sequences, Experimentalfilm 20’, AT/USA

Öffentliche / Private Sammlungen Auswahl
Museum der Stadt Wien, Mitsubishi / Minato Mirai Yokohama, Japan, MUDAM Museum Moderner Kunst Luxembourg, Angerlehner Museum Wels, T-Mobile, Red Bull Salzburg, LENTOS Museum, Linz, ALBERTINA Wien, Stadt Wien, Stadt Linz, Tiroler Landesmuseum, Museum moderner Kunst Rupertinum Salzburg , IBM Wien, Bank Austria, Wien, Artothek des Bundes, VIG Wien, Land Oberösterreich, Museum für Angewandte Kunst Wien


Bücher/Kataloge
2016 Ein Kappa geht nach Tokyo Schlebrügge.Editor
2013 Sugar and Ice, Schlebrügge.Editor
2009 Edopolis, KH Krems/ Casino Luxembourg
2001 Tokyo Plain, Fotohof Salzburg
2008 Regie, OÖ Landesmuseum+Kunsthalle Odense
2000 Ich habe Zeit, Wien
1997 97-(13+1), Documenta X, Wien/Köln
1994 Schuhwerk, The Executive Committee of Schuhwerk (Hg.), Tokyo, Japan
1992 Tools Galerie Cross Osaka, Galerie Asacloth Tokyo, Galerie im StifterHaus Linz, Wien
1990 Palais Wittgenstein Wien


Preise/Stipendien
2019 Georg Heindl Kulturpreis
2016 LOS FELIZ best foreign Film beim Siena Film festival, Best sound design bei der Diagonale Graz
2013 OMSCH Chagol-Buyens Preis beim ‘Visions du Reel’ int. Film Festival Nyon/Schweiz
2009 Oberösterreichischer Landeskulturpreis für Interdisziplinäre Kunst
1999 L+R Japan Foundation, Tokyo, Japan
1996 Spielfim MILK JEC Fund Osaka, Japan
1995 Talentförderungsprämie der Stadt Linz
1993 Stipendium Japan Foundation für SCHUHWERK
1991 1. Preis beim 22. Österreichischen Graphikwettbewerb


Lectures/Workshops/Gastprofessuren
Geijutsu Daigaku Universität Tokyo, Nichidai Universität Tokyo, Universität Yamaguchi/Japan, Universität OlomoucTschechische Republik, Universität für angewandte Kunst Wien, Universität der bildenden Künste Wien, Universität Yazd/Iran, Kunstuniversität Linz