Navigation überspringen
[[missing key: defaultmedia.media-element]]
Alfred Wickenburg
Lebensdaten: 26. 7. 1885 Bad Gleichenberg, Steiermark - 25. 12. 1978 Graz
Biographie: 1904/05 erster Zeichenunterricht in der Ažbè-Schule in München. 1906-09 Studium bei J. P. Laurens an der Académie Julian in Paris, 1910-14 an der Akademie in Stuttgart bei C. Landenberger und A. Hölzel. Ab 1918 freischaffend tätig. 1920-23 lebte er in Italien. 1923 Rückkehr nach Graz, wo er gemeinsam mit W. Thöny und F. Silberbauer die Grazer Secession gründete. 1934-36 unterrichtete er Landschafts- und Stillebenmalerei an der Grazer Landeskunstschule, ab 1936 leitete er die Freskoabteilung der Grazer Kunstgewerbeschule.
Wickenburg leitet den Gegenstand auf seine stereometrische Grundform zurück, um daraus ein Bild zu konstruieren, das sich durch Vereinfachung und Harmonie in Form und Farbe sowie durch eine rhythmisch-dekorative Gliederung der Fläche auszeichnet. In den 20er Jahren einem "Plastischen Kubismus" nahestehend, nahmen der Abstraktionsgrad und die Verdichtung der Kompositionselemente in der Folge stetig zu, begleitet von der Betonung der Kontur und der primären Funktion der Farbe.
Aus: Kunst des 20. Jahrhunderts. Bestandskatalog der Österreichischen Galerie des 20. Jahrhunderts. Österreichische Galerie Belvedere. Wien 2001. Bd. 4, S. 235.