Navigation überspringen
[[missing key: defaultmedia.media-element]]
Christine Uhlig
Lebensdaten: geb. 1947 in Wien
Biographie: Tätigkeitsbereiche: Malerei, Objekte, Installationen

Ausbildung:
Matura in Salzburg
Seit 1969 künstlerisch tätig
Studium an der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst, Salzburg (Akos Birkas, Antonio Dias, Hermann Nitsch)

Auszeichnungen, Stipendien:
1995 Ehrenpreis für Malerei der Karl Weiser-Stiftung
1997 Arbeitsstipendium des Landes Salzburg (Italien: Tenno, Bezirk Trentino)
1998 und 1999 Arbeitsstipendium des Landes Oberösterreich (Farbwerk St. Radegund)

Mitgliedschaften:
Berufsvereinigung der Bildenden Künstler
Salzburger Kunstverein

Einzelausstellungen (Auswahl):
1992
Forum West
1993
Ateliergalerie Nonntal
1994
Ramada Hotel
Schloß Mirabell
Dr. Schneider, Bad Ischl
1996
Galerie Romanischer Keller, Salzburg
1999
Kraftwerk Riedersbach, OÖ

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):
1989 und 1992
Jahresausstellung im Salzburger Kunstverein, Künstlerhaus Salzburg
1989
Kunstraum St. Virgil, Salzburg
1994
Berchtoldvilla Salzburg: Weihnachstsausstellung
1995
Berchtoldvilla Sbg.: 5 Jahre Karl Weiser Stiftung
1996
Berchtoldvilla: Mit Zeichnen Zeichen setzen
1997
Berchtoldvilla: Körperreflexionen
Kammerhofgalerie Gmunden, OÖ: Abstrahiert. Zwischen Kalkül und Emotion
Rupertinum Salzburg: Stilleben heute – demonstriertes Lebensgefühl
1998
Farbwerk Radegund, OÖ.
Brüssel: Vereinigungsbüro des Landes Salzburg (Europäische Gemeinschaften)
1999
Farbwerk Radegund, OÖ.
Kunstforum Wels
Galerie Lungau / Mauterndorf

Öffentliche Ankaufe im In- und Ausland

Lebt und arbeitet in Salzburg