Navigation überspringen
Stefan Sandner
Lebensdaten: geb. 1968 in Wien
Biographie:
lebt und arbeitet in Wien
1988-93 Studium der Malerei, Hochschule für angewandte Kunst, Wien

EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl)
2013
Die gegenstandslose Welt, Galerie Meyer Kainer , Wien
Galerie Meyer Kainer, Boltenstern.Raum, Wien

2011
Autonomie und Wirklichkeit, American Contemporary, New York

2010
Galerie Grita Insam, Wien

2008
Prokrastination, Museum 52, New York
Art Statements, Art Basel, Basel
Bonsiepe, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck

2007
Museum 52, London
Galerie Grita Insam, Wien

2006
Wiener Secession, Wien

2003
Puma, Galerie Grita Insam, Wien

2001
Inlet, Landesgalerie am Oberösterreichischen Landesmuseum, Linz

2000
Grazer Kunstverein, Graz

AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN (Auswahl)
2015
Le Souffleur. Schürmann trifft Ludwig, Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen

2014
ordinary freaks – Das Prinzip Coolness in Popkultur, Theater und Museum, Künstlerhaus – Halle für Kunst und Medien, Graz

2013
Chat Jet – Malerei <jenseits> ihres Mediums, Künstlerhaus – Halle für Kunst und Medien, Graz

2012
Schrift Bild – Liam Gillick, Siggi Hofer, Stefan Sandner, Galerie Meyer Kainer, Wien
Die Sammlung, 21er Haus, Wien

2010
Portugal Arte 10, A Survey of Contemporary Art, Lissabon

2009
ab·strac·tion·al, Museum 52, New York

2008
Urban Signs – Local Strategies, Fluc, Wien

2007
Expanded Painting, Prague Biennale 3, Karlin Hall, Prag

2005
In Concert, Schirn Kunsthallle Frankfurt / mit Albers

2004
Third Places, Steirischer Herbst, Graz

2003
Abstraction Now, Künstlerhaus, Wien

2002
Hinterlands, Kerstin Engholm Galerie, Wien

1999
present perfect, Galerie Stadtpark, Krems

1998
fnsystems° with contributors, Galerie König & Lettner, Wien
Malerei, Mezzanin, Wien

LEHRAUFTRÄGE
2002 Gastprofessur, Universität für Kunst und Industrielle Gestaltung, Linz
1997-99 Gastprofessur, Akademie der bildenden Künste, Wien

PREISE, STIPENDIEN
2007 Georg Eisler Preis
2003 Hilde Goldschmidt Stipendium
2002 Staatsstipendium für bildende Kunst
1993 Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung