Navigation überspringen
Roswitha Schuller
Lebensdaten: geb. 1984 Friesach, Kärnten
Biographie: www.hanakam-schuller.com

Studium an der Universität für Angewandte Kunst seit 2002, Diplom in Kunst und Designpädagogik 2007, Diplom in Bildhauerei und Multimedia 2009. Seit 2008 Doktoratstudium am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaft, Promotion 2012 mit der These „Happy End Natur. Zur Funktion des Arkadischen in soziokulturellen Räumen“.

Seit 2004 kollaborative Arbeiten als Duo, Ausstellungs- und Festivalbeteiligungen, sowie kuratorische Tätigkeit im internationalen Kontext. Präsentation ihrer Arbeiten unter anderen im Eyebeam Center for Art and Technology, New York, Palais de Tokyo, Paris, Garage Center for Contemporary Culture, Moskau, MAK Museum für Angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien und MAK Center Los Angeles, Japan National Art Center, Tokio.

Markus Hanakam und Roswitha Schullers Arbeiten fokussieren auf Aspekte von Populärkultur und reizen die Rolle des Artefakts darin aus; als ein Marketinginstrument, als ein Spiele- Device, als Apparatus, als Fetisch. Dabei reflektieren und ironisieren sie verschiedene historische und zeitgenössische künstlerische Strategien wie auch ihre Ausdrucksmittel. Sie arbeiten hauptsächlich im Feld von Video, interaktiver Computeranwendung, Zeichnung und angewandten Kunstformen. Verschiedene österreichische und internationale Auszeichnungen, wie das MAK Schindlerstipendium in Los Angeles (2008) und das Atelierstipendium an der Citè International des Arts Paris (2009), Staatsstipendium für Bildende Kunst 2012 sowie das Atelierstipendium des Bundes für Tokio (2014). Teilnahme an der 4th Moscow Biennale of Contemporary Art 2011 und an der 5th International Sinop Biennial 2014. Auszeichnung für ihre Arbeit „INVASION“ als Jury Selection Work des Japan Media Arts Festival 2012. Markus Hanakam & Roswitha Schuller sind Gastkuratoren der Medienwerkstatt Wien 2014 und Artists in Residence für Pilsen2015 – European Capital of Culture.