Navigation überspringen
[[missing key: defaultmedia.media-element]]
Gerhard Rühm
Lebensdaten: geb. 1930 in Wien
Biographie: http://christinekoeniggalerie.com/kuenstler-details/items/ruehm.html

Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien
1972-1996 Professor an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg

Auszeichnungen
1976 Österreichischer Würdigungspreis für Literatur
1991 Großer Österreichischer Staatspreis für Literatur
2007 Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien

Einzelausstellungen (Auswahl)
2015
Totalansicht. Retrospektive Gerhard Rühm 1952–2015, BRUSEUM, Graz

2013
Sprechkonzert. Solotexte und Sprechduette, Unteres Belvedere, Wien
Archiv der Avantgarde: Gerhard Rühm, Nationalbibliothek, Wien
Mass Media/Media Mess (mit Gustav Metzger), Christine König Galerie, Wien
Gerhard Rühm – ZEICHNUNGEN / FOTOMONTAGEN / VISUELLE MUSIK, Sebastian Brandl, Köln

2012
Retrospective Gerhard Rühm, ZEBRA Poetry Film Festival, Literaturwerkstatt Berlin

2010
Gerhard Rühm. Die Ambivalenz des Konkreten, MUMOK, Wien
fiktive ereignisse, Kunsthalle Wien public space karlsplatz, Wien

2008
JETZT - arbeiten aus 6 jahrzehnten, Christine König Galerie, Wien
Konzept. Aktion. Sprache, MUMOK, Wien
Schriftbilder, Museum Ludwig, Köln

2006
Weit Weg und Ganz Nah, Fridericianum, Kassel
visuelle musik, Willy-Brandt-Haus, Berlin

2004
visuelle musik, Musikforum, Klagenfurt

2003
sprachmusik – grenzgänge der literatur, Literaturhaus Graz

2002
visuelle musik, Philharmonie, Köln

2001
zwischenräume. erotische und unerotische fotomontagen, Christine König Galerie (mondrian-serie)
visuelle poesie – visuelle musik 1954-2001, Steirischer Herbst, Minoritenkirche, Graz

2000
zeichnungen und scherenschnitte, Galerie Hundertmark, Köln

1999
organische und geometrische Formen, Galerie im Traklhaus, Salzburg

1998
lesebilder - fotomontagen - zeichnungen, Galerie beim Steinernen Kreuz, Bremen
zyklische arbeiten aus fünf jahrzehnten, Christine König Galerie
1997
zeichnungen - fotomontagen - tuschen, Kunsthaus Mürz, Mürzzuschlag
Collagen/Lesebilder/Bildgedichte, Galerie und Edition Hundertmark, Köln

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2015
Wirkliches Leben?, Museum der Moderne, Salzburg
basal, Aanant & Zoo, Berlin

2014
In Real Life curated by_ Luca Lo Pinto, Christine König Galerie, Wien

2013
Vom Blatt zum Raum, Die faszinierende Verwandlung vom Papier zur Skulptur, kunsthaus, kaufbeuren, Kaufbeuren
AN I FOR AN EYE, Counter-Representations of Geopolitical Conflict, Austrian Cultural Forum NY
Amazing! Clever! Linguistic! An Adventure in Conceptual Art, Generali Foundation, Wien

2012
Poesie der Reduktion. Minimal, Concept, Land Art, MUMOK, Wien
Von Boeckl bis West – Kunst nach 1945, Landesmuseum Niederösterreich, St. Pölten
Die Nacht im Zwielicht. Kunst von der Romantik bis heute, Unteres Belvedere und Orangerie, Wien
Modern Monsters / Death and Life of Fiction, Taipei Biennale, Taipei Fine Arts Museum, Taiwan
From the Age of the Poets, Aanant & Zoo, Berlin
Die Sammlung #2, 21er Haus, Wien
medien.kunst.sammeln – Perspektiven einer Sammlung, Kunsthaus Graz
Moderne: Selbstmord der Kunst? – Im Spiegel der Sammlung der Neuen Galerie Graz, Neue Galerie, Graz
ABSOLUT WIEN, Wien Museum, Wien

2011
Carlfriedrich Claus – Geschrieben in Nachtmeer, Kunsthaus Zug, Schweiz
Arsenale. Grafik aus der Sammlung Museion, MUSEION, Bozen, Italien
Ich traue meinen Augen nicht, Karikaturmuseum Krems, Österreich
Arsenale. Grafik aus der Sammlung Museion, Lanserhaus, Eppan

2010
Linea. Vom Umriss zur Aktion. Die Kunst der Linie zwischen Antike und Gegenwart, Kunsthaus Zug
Sounds. Radio-Kunst-Neue Musik, n.b.k. Neuer Berliner Kunstverein, Berlin

2009
Zauber der Zeichnung. Zeichnung in Österreich von 1946–2009, St. Michael/Eppan, Italien

2005
metro-polis - Repräsentation der Großstadt im Film, Museum der Moderne, Salzburg

2004
I hate you – the Falckenberg Collection, Louisiana, Humlebaek, Dänemark
Stimmen-Bilder, Kunsthaus Mürz, Mürzzuschlag
Phonorama. Eine Kulturgeschichte der Stimme als Medium, ZKM, Karlsruhe

2003
Kunst Kunst Kunst – der Große Österreichische Staatspreis, Museum des 20. Jahrhunderts, Wien
Grotesk! – 130 Jahre Kunst der Frechheit, Schirn Kunsthalle, Frankfurt; Haus der Kunst, München
Eine lange Geschichte mit vielen Knoten – Fluxus in Deutschland 1962-1994, Fridericianum,
Kassel; Riga, Lettland; St. Petersburg, Russland

2002
Schwitters, Bank Austria Kunstforum, Wien
Der literarische Einfall – Über das Entstehen von Texten, Schweizerische Landesbibliothek, Bern

2001
minimalismo, un signo de los tiempos, Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid
Die Cabinette des Dr. Czerny, Neue Galerie, Graz
Desire, Zeichnung. Fotografie, Malerei, Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal, Deutschland

2000
Aller Anfang ist MERZ – Von Schwitters bis heute, Sprengel Museum, Hannover
Die Intelligenz der Hand – Meisterzeichnungen von Picasso bis Beuys, Rupertinum, Salzburg

1999
Die Wiener Gruppe, Bregenzer Kunstverein, Bregenz
Österreichische Zeichnung der neunziger Jahre, Galerie im Traklhaus und Rupertinum, Salzburg
Der anagrammatische Körper - Der Körper und seine fotografische Kondition, Kunsthaus Mürz, Mürzzuschlag
Texte sehen – Deutsche und Japanische visuelle Poesie, Museum of Contemporary Japanese Poetry, Tanka and Haiku, Kitakami, Japan
Aspekte/Positionen: 50 Jahre Kunst aus Mitteleuropa 1949-1999, MUMOK, Wien; Ludwig
Museum, Budapest; Fundacio Miró, Barcelona; City Gallery, Southhampton; Nationalgalerie, Prag

1998
Austria im Rosennetz / Wunderkammer Österreich, Palais des Beaux-Arts, Brüssel
Im Reich der Phantome - Fotografie des Unsichtbaren, Kunsthalle Krems; Fotomuseum Winterthur
Die Wiener Gruppe, Kunsthalle, Wien

1997
Austria im Rosennetz / Wunderkammer Österreich, Kunsthaus Zürich
Jenseits von Kunst, Neue Galerie, Graz
Livres d'artistes. L'invention d'un genre 1960-1980, Bibliothèque Nationale, Paris
Die Wiener Gruppe. A Moment of Modernity 1954-1960, Österreichischer Pavillon, Biennale di Venezia
Im Reich der Phantome - Fotografie des Unsichtbaren, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

1996
Austria im Rosennetz / Wunderkammer Österreich, MAK, Wien