Navigation überspringen
[[missing key: defaultmedia.media-element]]
Heimo Lattner
Lebensdaten: geb. 1968 in Eisenstadt, Burgenland
Biographie: http://heimolattner.com

Lebt in Berlin.
Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien (1991-1995 ) und am Whitney MuseumIndependent
Study Program in New York (2000-2001).
Zwischen 1999 und 2007 Arbeit unter dem Namen e-Xplo (mit Rene Gabri und Erin McGonigle);
es enstehen Skripte und Klangpartituren für unterschiedliche Formate wie z.B. Bustouren, Radio,
Filme und Installationen.
2005 Gründung mit anderen Kulturschaffenden des Projektraums General Public, der 2012 mit
dem Berliner Projektraumpreis ausgezeichnet wurde und 2015 seine Arbeit einstellte.
Von 2001 – 2015 aktiv in der Künstlerinitiative Haben und Brauchen.
Seit 2016 Mitbertreiber des Verlags “Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt” und
Co-Herausgeber der Reihe Ibid. -Szenische Lesungen aus Dokumenten der Berliner Stadt-und
Kunturpolitik.
Seit Januar 2017 Künstlerischer Mitarbeiter am Einstein-Forschungsprojekt “Autonomie und
Funktionalisierung der Kunst an der Universität der Künste Berlin.
Im Wintersemester 2017-18 Lehrauftrag am Institut für Theorie und Geschichte an der
Kunsthochschule Weißensee Berlin.


Stipendien, Residenzen
2014 Global Stipendium-Riga, Senatsabteilung für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin
2013 Recherche Stipendium, Österreichisches Bundeskanzleramt Kunst und Kultur
2012 Arbeitsstipendium ECAS - European Cities of Advanced Sound
Atelierstipendium Künstlerdorf Schöppingen
2010 Arbeitsstipendium für Bildende Kunst des Berliner Senats
2008 Atelierstipendium Peking, Österreichisches Bundesministerium für Kunst und Kultur
Artist in Residence, University of Colorado - Colorado Springs, USA
2004 Aritst in Residence, Massachusetts Museum of Contemporary Art, North Adams,
Massachusetts, USA
Artist in Residence, Baltic Center for Contemporary Art, Newcastle, GB
2001 Fellowship der Jerome Foundation for young composers, New York
1995 Arbeitsstipendium, Österreichisches Bundesministerium für Kunst und Kultur