Navigation überspringen
Moni K. Huber
Lebensdaten: geb. 1969 in Salzburg
Biographie: www.moni-k-huber.at

1987-88 Kunstakademie San Fernando, Madrid
1988-1993 Hochschule für Angewandte Kunst, Wien
lebt und arbeitet in Wien

seit 2013 Förderatelier des BMUKK, Wattgasse, Wien
2011/12 Atelier im STRABAG Art Studio, Wien
1994-2005 Assistenz und 2005 Co-Professur an der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst, Salzburg
2000-2011 Arbeitsaufenthalt Berlin, Yokohama (Japan), Chicago (USA), Mendoza (Argentinien)


Ausstellungen und Projekte (Auswahl)

2017
Nach dem Fall, Galerie HOLLEREI, Wien (solo)
selon les regles de l'art, Barbara Höller , Moni K. Huber, Die 4 Grazien
Lukas Feichtner Galerie, Wien
STRATIFIED- Fragmentierte Welt(en),das weisse haus, Wien
Forsaken Utopias, Moni K. Huber, Andrea Kalinova, Csaba Nemes
Slovak Union of Visual Arts, Bratislava
Budapest Galéria, Budapest

2016
Saló, Jahresausstellung im Salzburger Kunstverein, Salzburg
Sonnenbrand, mit Elisabeth Czihak, Vienna Art Week, Wattgasse, Wien

2015
Nach Arkadien, mit Felix Malnig, Galerie Gans, Wien
Arcadia in Decay, Galerie Kabas, Zagreb, HR (solo)

2014
Pavillons und Ruinen, Galerie Gans, Wien (solo)
Kanzlerbungalows und andernorts, Ausstellung in der Körnerstrasse, Köln, D

2012
der nackte Mann, Lentos, Linz
Galerie Wolfrum, Wien

2010
tool time, im +flat 1+, Wien
Al Quinto Pino Art Club, Galerie Brötzinger Art, Pforzheim, D (solo)

2009
Foyers, Kunst beim Europäischen Forum Alpbach, kuratiert von Tina Teufel

2008
artoffice under construction , Zimmerhelden, geladenes Projekt, Verbund-Austrian Power Grid AG, Büroräume im IZD Tower, kuratiert von Gabriele Schor, Wien (Katalog)

2007
In der Baufirma, Strabag Kunstforum, Wien (solo)

2006
Im Lake Point Tower, Galerie Unart, Villach (solo)

2005
Im Garten, Galerie im Traklhaus (Katalog)
Der transatlantische Hund, Galerie Pro Arte, Hallein (solo)
as, on, and about painting, Museum of Contemporary Photography, Chicago USA