Navigation überspringen
[[missing key: defaultmedia.media-element]]
Bernhard Braumann
Lebensdaten: geb. 1938 in Salzburg
Biographie: Braumann studierte von 1959 bis 1965 an der Akademie der bildenden Künste Wien in der Meisterklasse Malerei bei Robin Christian Andersen. Von 1972 bis 1978 unterrichtete er bildnerische Erziehung am Privatgymnasium der Ursulinen in Salzburg. Der ist seit 1981 Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs und seit 1986 der Innviertler Künstlergilde. Von 1980 bis 1995 gehörte er dem Salzburger Kunstverein an.

Sein gesamtes lithografisches Werk sowie Tafelbilder, Zeichnungen und Gestaltungsentwürfe befinden sich in eigenem oder privaten Besitz, vereinzelt in Salzburger und Wiener Museen bzw. sind Auftragswerke. Arbeiten im öffentlichen Raum befinden sich u.a. in der Volksschule Köstendorf, im Seniorenheim Taxham, in der Eingangshalle des Krankenhauses Schwarzach, auf zahlreichen weiteren Objekten im Bundesland Salzburg, z.B. auf Fassaden von Wohnbauten des Salzburger Siedlungswerkes.

Auszeichnungen:
Füger Medaille in Gold (1962)
Stipendium für Arbeitsaufenthalt in Istanbul (1967)
Ankaufspreis des Innsbrucker Graphikwettbewerbs (1984)
Großer Preis der Salzburger Wirtschaft für Bildende Kunst (1987)
Salzburger Förderpreis für Druckgraphik (1992)
Karl Weiser Preis (1996)