Navigation überspringen
Magnetism
Datierung: 2014
Person:
Maße: 120 × 180 cm
Material/Technik: Asche in Eitempera auf Baumwolle
Creditline: Artothek des Bundes
Beschreibung: Im Allgemeinen arbeite ich mit dem Medium der Malerei auf Leinwand, Collage, Fotografie, Installation und digitaler wie analoger Druckgrafik. Ich finde Inspiration in allem das mich umgibt, somit auch als Leserin von gesellschaftspolitischen, philosophischen oder auch
naturwissenschaftlichen Texten. Daraus entnehme ich manchmal partiell Passagen und übertrage diese in mein künstlerische Feld. Oft verselbstständigt sich der Schaffensprozess und hält gelockert am Leitmotiv fest. Dabei entsteht für mich ein „Narrativitätsfeld“, das mehr
zulässt als eine starre Wiedergabe. Grundlegend ist es der kaum beschreibbare Ort zwischen Auflösung und Festigung, der mich interessiert.

Am Beginn dieser „Übertragungen“ sind es Überlegungen zur „Sprache des Materials“ und auch der Frage nach Materialzusammensetzungen, welche ein sehr wichtiger Ansatz meiner künstlerischen Praxis sind. Zum Beispiel habe ich in den letzten Jahren mit Asche in Eitempera
gemalt, da ich dieses Material als einen „Parameter der Zeit“, ein Maß für die Unordnung eines Systems, der Erinnerung und Situierung betrachte. Diese Serie nenne ich - übergeordnet zu den daraus hervorgehenden Kleinserien - „Ashes to Ashes“, nach einem Song von David
Bowie.

Heidi Holleis
Objektnummer: 28247