Navigation überspringen
SCHILDKRÖTE KRANICH
Datierung: 2009
Person:
Maße: Torso: 24 × 40 cm; Lambda-Print: 200 × 120 cm
Material/Technik: Steintorso aus Gabbro, Lambda-Print auf Papier
Creditline: Artothek des Bundes
Beschreibung: Der Kranich, der auf der Schildkröte steht, ist in der buddhistischen Lehre ein Sinnbild für Langlebigkeit sowohl in der weltlichen als auch in der jenseitigen Welt.
Anna Hofbauer verschiebt in SCHILDKRÖTE KRANICH die Figurenkonstellation mit performativen und bildhauerischen Praktiken vom asiatischen in den europäischen Kulturraum, von der Tiersymbolik zur menschlichen Figuration und vom Kultgegenstand zum Kunstobjekt.
Die Schildkröte reduziert sich dabei auf ihren Rumpf, der Torso fällt zu Boden und wird zu Stein. Der Kranich steht in der fotografisch dokumentierten Performance am anderen Ende der Materialhierarchie der Bildhauerei - in ihrer materiellen Auflösung.
Zum Boden hin und dem Himmel entgegen ziehen die entgegenwirkenden Kräfte der Figur SCHILDKRÖTE KRANICH in der Übersetzung in Stein und Fotografie.
Hofbauer’s Gipsbein scheint dabei eine letzte Reminiszenz an die profane Schwerkraft zu sein.
Text: Anna Hofbauer
Objektnummer: 28144