Navigation überspringen
Saut dans le vide (Leap into the Void / Der Sprung ins Leere)
Datierung: 2014
Person:
Maße: 100 × 77,6 cm
Material/Technik: Digitaldruck auf Alu-Dibond
Creditline: Artothek des Bundes
Beschreibung: Maria Anwander beschäftigt sich in ihren Arbeiten immer wieder mit einer feministischen Sicht auf die Kunstgeschichte, deren Protagonisten und der ungleichen Verteilung von Aufmerksamkeit, Erfolg und Ruhm. Künstler dominieren seit Jahrhunderten die Kunstwelt und deren Perzeption, Künstlerinnen kommen hingegen nur sehr selten vor und wenn, dann meist auch nur als Randfiguren. Auch wenn die Rolle der Frau innerhalb der Geschichtsschreibung im Kontext der Zeit und unter Mitberücksichtigung der früheren gesellschaftlichen Verhältnisse zu sehen ist, so lässt es doch verwundern, dass heute bei einem höheren Anteil von weiblichen Kunstabsolventen, Frauen nach wie vor in wichtigen Museen und Ausstellungen unterrepräsentiert sind. Der gegenwärtige Ausstellungsbetrieb und Kunstmarkt wird noch immer von hauptsächlich männlichen Akteuren bestimmt, die ihr Revier oft entschieden verteidigen.

Genau hier setzt Maria Anwander an und kommentiert ironisch den Kunstbetrieb und die damit verwobene Situation von Künstlerinnen. Sie scheut sich nicht davor das Erbe ihrer weltberühmten männlichen Kollegen zu adaptieren um dieses in einen neuen feministischen Kontext zu setzten. Für ihre Arbeit greift sie subtil in die Geschichte ein um virile Aspekte zu eliminieren und damit mehr Platz für eine kommende Generation an Künstlerinnen zu schaffen.
Objektnummer: 27886