Navigation überspringen
Feel good now
Datierung: 2013
Person:
Maße: 90 × 80 cm
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Creditline: Artothek des Bundes
Beschreibung: Als Maler beschäftige ich mich in meiner Arbeit im wesentlichen mit zwei Dingen: Einerseits der formale Umgang mit Textur, Oberfläche der Farbe und ihr Verlauf im Malprozess und andererseits die Motive und ihr Kontext.

Der formale Ausdruck in meiner Arbeit ist mit Musikformen vergleichbar, die Noise und Rauschen als experimentelle Momente in sich aufnehmen und als Ausgangspunkt verwenden. Versteht man die musikalische und die malerische Figur als verwandt, dann ist letztere die wiedererkennbare Melodie innerhalb des Bildes. Der Rest ist ein optisches Rauschen, ein Umfeld, das sich in permanenter Auflösung befindet...
Kein gestischer Malduktus, sondern ein bewusster Umgang mit sich auflösenden Strukturen und Formen bestimmt meine Arbeit.

Das Motiv des Bildes Feel good now bezieht sich auf eine vorgefundene Fotografie, die einen Arbeiter zeigt, der eine Laterne auswechselt. Im Verlauf des Malprozesses wurde die Lesbarkeit des Bildes immer uneindeutiger. Es bleibt offen, was für eine Szene wir beobachten - anstelle eines Arbeiters könnte auch ein Saboteur treten, aber auch andere Lesbarkeiten werden möglich. Die Idee des abgeschlossenen Werks verschiebt sich zugunsten eines offenen Produktionsprozesses, bei dem die Bedeutung des Bildes durchlässig bleibt. Wichtiger als das Motiv selbst ist die Frage, wie man sich ihm malerisch nähern kann, und wie die Antwort darauf immer wieder eine andere ist.

Letztendlich geht es auch um die Frage, was für eine Art von Informationen Bilder überhaupt dem Betrachter liefern und dass nicht alles im Motiv selbst eingeschrieben ist, sondern oft eigenartig entrückt irgendwo unter der Oberfläche zwischen Ausgangspunkt und Prozess liegt.

Robert Muntean
Objektnummer: 27686