Navigation überspringen
Animal eyes
Datierung: 2011
Person:
Maße: Rahmen: 32,7 x 26,7 cm
Material/Technik: Zeichnung
Creditline: Eigentum der Artothek des Bundes
Beschreibung: Popcorn Landscape und Animal eyes entstanden im Rahmen der Ausstellung "Double-Dip Valley", in der ‚westlich' entworfene Survivalmethoden in einem ambivalent Australischen Kontext diskutiert wurden. Ausgerichtet an der existentiellen Frage, was ‚der Mensch' zum Überleben braucht, wurden die Arbeiten während einer zweimonatigen Residency an der RMIT University in Melbourne entwickelt.

Ein assoziativer Bogen zwischen der Entwurzelung der "first Australien people" durch europäische Einwanderer im 19. Jahrhundert und einer zeitgenössischen ‚Back-to-Nature-Bewegung' in Zeiten globaler Krisen soll gespannt werden. Durch multimediale Zugänge werden Themen oszillierend zwischen Natur, Ökonomie und Invasion verhandelt. Ein "SAS Survivalhandbook for any climate in any situation" von John "Lofty" Wiseman dient hierfür als Basisliteratur. Darin enthaltene Ratschläge wie "Animal eyes contain water which can be extracted by sucking on them" entwerfen ein feindliches Naturbild, das in starkem Kontrast zur Naturverbundenheit der "first Australien people" steht. Die Einkaufsnotiz Animal eyes... verweist auf unterschiedlich erlernte Naturbegriffe und Konsumverhalten, um an überlebenswichtiges Wasser zu gelangen.
In Popcorn Landscape ist ein Popcornberg zu sehen, der zu Beginn von Möwen und Tauben hart umkämpft wird. Nachdem sich diverse invasive Vogelarten am Futter satt gefressen haben, kommt schließlich der einzig genuin Australische Vogel (Mudluark) ins Bild, um die letzten Körner aufzupicken.
Objektnummer: 27594